efa in der Cloud: efaCloud in efa Version 2.3

Diskussion, Fragen, Anregungen und Wünsche zu efa2

Moderator: nick

Forumsregeln
Verfasse bitte die Beiträge in den passenden Kategorien und gib ihnen einen aussagekräftigen Betreff.
Antworte bitte nur zum Thema und beginne ein neues Thema, falls Du noch etwas Zusätzliches sagen möchtest.
Antworten
nick
Beiträge: 1297
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 11:45

efa in der Cloud: efaCloud in efa Version 2.3

Beitrag von nick » Do 18. Mär 2021, 09:36

Nach über 10 Jahren wird efaCloud nun Realität. Mit der Neuimplementierung von efa (bekannt als efa2) in den Jahren 2009-2012 wurden die Grundlagen geschaffen, die von efa zugegriffenen Daten an beliebigem Ort zu speichern. Die Vision war, dass diese Daten eines Tages auch "in der Cloud" liegen würden. Ein Remote-Zugriff auf eine andere efa-Instanz ist schon lange möglich. Mit efaCloud gibt es nun auch eine zentralisierte Speicherung der Daten "in der Cloud". Die Daten werden dort in einer SQL-basierten Datenbank gespeichert und von einem Webserver verwaltet, der Zugriff von verschiendenen Clients (efa, Webbrowser, Smartphone) aus ermöglicht. Entwickelt wurde efaCloud von Martin Glade, bestehend aus der Server-seitigen Implementierung von efaCloud sowie der Client-seitigen Erweiterung von efa, um auf den efaCloud-Server zugreifen zu können.

Initial wird das altbekannte efa der primäre Client sein um auf efaCloud zuzugreifen. Aus Benutzersicht ändert sich damit wenig: Ruderer und Paddler benutzen im Bootshaus oder zu Hause die bekannte und erprobte efa-Oberfläche mit allen ihren Funktionen ohne einen Unterschied zu merken. Nur die Daten liegen jetzt auf einem Server im Internet (sie sind als Kopie bzw. "Cache" auch lokal gespeichert um einen schnelleren Zugriff zu ermöglichen und bei Störung des Internet-Zugangs auch offline weiterhin Fahrten erfassen und auswerten zu koennen). Auf diese Weise lassen sich leicht auch mehre efa-Clients verwenden, zum Beispiel in mehreren Bootshauesern (eleganter als bisher mit efaRemote).

efaCloud stellt auch eine Web-Oberfläche bereit, über die mit einem Browser vom PC, Tablet oder Smartphone auf die Daten zugegriffen werden kann. Diese Web-Oberfläche befindet sich noch in der Entwicklung und bietet derzeit nur einen Teil der aus efa bekannten Funktionalität. Im Laufe der Zeit wird die Web-Oberfläche jedoch weiter ausgebaut werden und eines Tages all das (oder das meiste, und vielleicht auch mehr) bieten, was efa heute kann.

Heute wird efa Version 2.3.0 veröffentlicht. Neben den Erweiterungen für efaCloud enthält Version 2.3.0 auch zahlreiche kleine Erweiterungen und Korrekturen, die bereits im Laufe der Jahre als Patches in Version 2.2.2 eingeflossen sind.

Download efa 2.3 und efaCloud 2.3.

Antworten