efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Diskussion, Fragen, Anregungen und Wünsche zu efaLive

Moderator: klinux

Forumsregeln
Verfasse bitte die Beiträge in den passenden Kategorien und gib ihnen einen aussagekräftigen Betreff.
Antworte bitte nur zum Thema und beginne ein neues Thema, falls Du noch etwas Zusätzliches sagen möchtest.
Antworten
klinux
Beiträge: 175
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 11:36

efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Beitrag von klinux » Fr 12. Feb 2016, 23:49

Hallo,

ich habe nun eine Betaversion von efaLive 2.3 für den Raspberry Pi bereitgestellt. Es handelt sich hierbei um ein anderes Projekt, als efaPi! Für weitere Informationen (Englisch) und den Download könnt Ihr euch die efaLive Seite ansehen. Feedback gerne hier im Forum.

Viele Grüße

ulzo
Beiträge: 105
Registriert: So 18. Jul 2010, 21:20

Re: efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Beitrag von ulzo » Sa 13. Feb 2016, 13:31

Hallo Kay,
herzlichen Dank für die Arbeit die du dir damit gemacht hast. Super Idee, von der ich hoffe, dass die Kollegen, die das "andere" Projekt Pi auf die Beine gestellt haben, das nicht als Konkurrenz empfinden, sondern als zusätzliche Bereicherung (so sehe ich das nämlich). Der Pi ist als Bootshausrechner bestens geeignet und läuft bisher absolut fehlerfrei.
Werde mir das Image downloaden und testen.

UPDATE
Ich habe das Image mal auf meinem Raspi installiert, doch leider war nach dem Einrichten und Neustart nur noch ein blinkender Desktop im oberen Bildschirm vorhanden, so schnell, dass nur mit Mühe Zeilen wie: Started LSB: update.....
Started Update UTMP... zu lesen war. Da stand zwar in Klammern grün OK, aber ansonsten tat sich da nichts mehr. Habe es mehrfach versucht, leider immer dasselbe. Zudem: Kann es sein, dass nicht die volle Größe der SD-Karte genutzt wird?
Gruß
ulzo

klinux
Beiträge: 175
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 11:36

Re: efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Beitrag von klinux » So 14. Feb 2016, 16:45

Hallo,

mit den Leuten von efaPi habe ich vorher gesprochen, die sehen das eher positiv.

Was für einen Pi hast Du denn? Ich nutze einen 1B, das Image einfach per dd auf eine SD-Karte gespielt und in den Pi gesteckt. Monitor an HDMI, Tastatur an USB.
Und ja, derzeit wird nur ein Teil der SD Karte genutzt, nämlich der, der für das Image unbedingt nötig ist.

Viele Grüße

ulzo
Beiträge: 105
Registriert: So 18. Jul 2010, 21:20

Re: efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Beitrag von ulzo » Mo 15. Feb 2016, 13:29

Na prima, wenn die das positiv sehen. Ist ja nicht immer so, weshalb ich es erwähnt habe.
Ich habe den Pi2 genutzt und auch nichts anderes gemacht als du. Evtl. sollte ich die 1er Variante auch mal nutzen.

UPDATE
Habe das Ganze jetzt auch mal auf dem Pi1 ausprobiert. Davon abgesehen, dass es ewig dauert bis alles läuft (klar, war abzusehen), gab es beim Update der efaversion ein Problem, nämlich die Meldung, dass zum Entpacken zuwenig Platz vorhanden ist (8GB SD). Danach neugestartet und nachdem alle Systemdateien (fehlerfrei) durchgelaufen sind, schwarzer Bildschirm (ohne die Meldungen wie beim Pi2). Das bleibt dann auch so. :?:
Gruß
ulzo

klinux
Beiträge: 175
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 11:36

Re: efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Beitrag von klinux » Di 1. Mär 2016, 23:23

Ich habe ein neues Image hochgeladen, welches etwa mehr Platz mitbringt und außerdem das Tool raspi-config, mit dem man das Dateisystem auf die gesamte SD-Karte erweitern kann. Damit sollte es besser laufen.

ulzo
Beiträge: 105
Registriert: So 18. Jul 2010, 21:20

Re: efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Beitrag von ulzo » Mi 2. Mär 2016, 10:32

Danke für deine Arbeit, werde es testen. :-)
Gruß
ulzo

ulzo
Beiträge: 105
Registriert: So 18. Jul 2010, 21:20

Re: efaLive 2.3.beta für den RaspberryPi

Beitrag von ulzo » Do 24. Mär 2016, 08:56

Hallo,
ich habe die neue Version getestet und nichts negatives festgestellt, nur positives. Sehr performant, ausreichend Platz fürs Update ohne umzukonfigurieren mit raspi-config ja jetzt auch kein Problem mehr, wenn man es braucht hat man es. Alles in allem sieht es aber gut aus, es läuft!
Allerdings ist mir nicht ganz klar wie ich in raspi-config reinkomme, mit dem Terminal von Efa fehlen die Rechte. Geschmacksache ist die Voreinstellung des Systems in englisch. Mir persönlich wäre lieber deutsch default, wer es anders braucht kann es umstellen. Aber das ist meine persönliche Ansicht.
Gruß
ulzo

Antworten