automatisches Backup

Diskussion, Fragen, Anregungen und Wünsche zu efaLive

Moderator: klinux

Forumsregeln
Verfasse bitte die Beiträge in den passenden Kategorien und gib ihnen einen aussagekräftigen Betreff.
Antworte bitte nur zum Thema und beginne ein neues Thema, falls Du noch etwas Zusätzliches sagen möchtest.
Antworten
michael
Beiträge: 11
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 14:06

automatisches Backup

Beitrag von michael » So 6. Apr 2014, 15:54

Hallo
nutze efa version 2.1.1_04 im Bootshaus (evalive).
Mein Ziel ist es beim Herunterfahren von efa ein Backup auf den USB_StICK geschrieben wird, egal über Menü oder Alt+F4.
Der USB Stick wird beim Hochfahren gemountet und bleibt gemountet ( eintrag in der /etc/fstab ist ok).
wenn nun über die Konfiguration -->efa Bootshaus --> Kommando bei efa herunterfahren das script "/opt/efalive/bin/run_back.sh /media/USB_DISK" gestartet wird, wird das Verzeichnis angelegt aber keine Datein hingeschrieben. Manuell funktioniert das ganz prima, egal ob als root oder efa.
Alternativ habe ich den Befehl in die efa Datei /etc/init.d/efa in die Sektion vor dem do_stop eingesetzt auch sleep 5 vor dem do. Ergebnis, nun schreibtg efa garnichts raus.
auch .xinitrc angepasst Ergebnis auch nichts auf dem Stick.

Wie kann man also den autobackup auf den Stick beim herunterfahren erzielen?

Danke und Gruß
Michael

klinux
Beiträge: 202
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 11:36

Re: automatisches Backup

Beitrag von klinux » So 13. Apr 2014, 18:12

Hallo Michael,

dass funktioniert vermutlich in allen drei Fällen nicht, weil efa dann schon beendet ist. Bei dem "Befehl beim Herunterfahren von efa" bin ich mir nicht so sicher, in welchem Zustand von efa das ausgeführt wird, kann aber gut sein, dass efa da schon nicht mehr vollständig läuft. Bei den beiden anderen Varianten ist efa schon beendet, wenn der Befehl in den Skripten ausgeführt wird. Denn der PC wird ja heruntergefahren, wenn man efa beendet.
Sicher funktionieren kann das eigentlich nur aus efa heraus, denn von außen kann ich nur feststellen, dass efa beendet werden soll, wenn es zu spät ist, sprich efa schon beendet ist.

Viele Grüße

michael
Beiträge: 11
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 14:06

Re: automatisches Backup

Beitrag von michael » So 4. Mai 2014, 17:45

Hallo
es funktioniert in 2 Fällen,
a) mit dem Spezial Button und
b) mit Alt+F4
Ich habe mir dazu ein kleines Shell-Script geschrieben, was den mount eines USB Sticks prüft, die vorhandene Sicherungsroutine (run_back.sh) anstößt und dann das System herunterfährt. Um das Ganze in den Vordergrund zu holen, wird es als xterm gestartet.
Um mit Alt+F4 zu arbeiten muß nur die openbox/rc.xml an der passenden Stelle angepasst werden, analog zum Aufruf des Menüs.

Über "Konfiguration" entfernt man den Haken bei "Mitglieder dürfen efa beenden" , damit ist dann auch das Kreuz deaktiviert.

Frage zur vorhandenen Sicherungsroutine. Warum versucht sich efa über den Port an den localhost zu connecten? Wäre es nicht ebenso gut möglich die entsprechenden Dateien / Directories mittels zip zu sichern. Denn geht der connect schief, geht auch die Sicherung schief und dies ist dann der Fall wenn efa hart über das Kreuz beendet wird.

Gruß
Michael

electria
Beiträge: 126
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 10:56
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: automatisches Backup

Beitrag von electria » So 4. Mai 2014, 19:35

Hi,

gerade beim Backup ist es total egal ob efa läuft oder nicht. Wie du schon sagst, reicht ein kleines Backup der data-files. Wenn man aber einmal die Schnittstelle anschaut, kann diese einiges mehr und setzt zwingend voraus, dass efa läuft. Beispiel wäre email versenden, Backup einspielen usw. Zwar wäre dass mit einem extra Programm auch zu machen, nur kann es dann ein Datenchaos geben, weil die Datenbank dafür nicht ausgelegt ist.

Ich würde es einfach über ein eigenes zip-script machen (das sync nicht vergessen, je nachdem was für ein USB-Stick liegt es nur im Cache...) und zusätzlich auf den Stick die efa-Daten spiegeln (findet man im admin-config-menu).

Grüßle
Ralf

ps: Wie säuberst du nicht benötigte Backups? Nach einer Woche werden nur noch eines am Tag behalten und irgendwann nur noch eines im Monat?

klinux
Beiträge: 202
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 11:36

Re: automatisches Backup

Beitrag von klinux » So 4. Mai 2014, 21:51

Hallo,

wenn ein ZIP basiertes Backup, also im Prinzip das Kopieren der Datendateien von efa, gemacht werden soll, dann darf efa nicht laufen. Wenn efa läuft, ist nur eine Datensicherung über die CLI-Schnittstelle sicher.

Viele Grüße

nilpfu
Beiträge: 24
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 11:27

Re: automatisches Backup

Beitrag von nilpfu » Di 2. Sep 2014, 09:35

Hallo zusammen,
bei mir schlägt das efalive email backup Skript gerade fehl. Konkret passiert folgendes: das Skript erzeugt den Backup Ordner, packt diesen zu einer zip-Datei und verschickt anschließend die zip-Datei per E-Mail. Soweit sieht alles gut aus. Allerdings ist die zip-Datei seit ca. 4 Wochen nur noch 200bytes groß, d.h. im wesentlichen leer.
Hat jemand von euch evtl. schon etwas ähnliches beobachtet? Ich setzte auf efalive 2.1 auf und alle updates sind installiert.

Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße

klinux
Beiträge: 202
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 11:36

Re: automatisches Backup

Beitrag von klinux » Di 2. Sep 2014, 10:50

Hallo,

was ist denn in der ZIP Datei drin? Und was passiert, wenn Du lokal ein Backup startest, funktioniert das dann?

Ach so: Mach mal bitte einen neuen Thread dafür auf, denn mit dem ursprünglichen Thema hat das nicht mehr so viel zu tun.

Viele Grüße

Antworten