efalive im LAN nur mit efaonline

Diskussion, Fragen, Anregungen und Wünsche zu efaLive

Moderator: klinux

Forumsregeln
Verfasse bitte die Beiträge in den passenden Kategorien und gib ihnen einen aussagekräftigen Betreff.
Antworte bitte nur zum Thema und beginne ein neues Thema, falls Du noch etwas Zusätzliches sagen möchtest.
klinux
Beiträge: 202
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 11:36

Re: efalive im LAN nur mit efaonline

Beitrag von klinux » So 23. Dez 2012, 20:30

Hallo bootswart,
bootswart hat geschrieben:
klinux hat geschrieben:... und in den generellen Einstellungen einstellt, auf welchem Port der lokale Server lauschen soll. Dieser wird in Verbindung mit den efaLive Backups übrigens immer benötigt. Daher muss auch in efaLive Setup der Port konfiguriert werden, wenn dieser im lokalen System geändert wurde.
Das verstehe ich nun wieder nicht. Zur Erinnerung: Ich benutze efalive ausschließlich als client, um einen efa2-Server im LAN abzufragen. Wieso muß dieser efalive-client als Server funktionieren und Ports abhören? Backups werden bei mir direkt auf dem Server, der normal installiert ist und nicht unter efalive läuft, erstellt.
Auf dem lokalen Rechner lauscht efa immer auf dem angegebenen Port. Das machen viele Programme so. Wenn Du auf dem Rechner keine Datensicherung machst, dann benutzt Du diese Funktionalität halt nicht. Kosten tut die im Betrieb nicht viel. Allerdings hat dieses Vorgehen den Vorteil, dass die gleiche Funktionalität lokal und aus der Ferne benutzt werden kann, ohne dass man etwas doppelt machen müsste. Und von Außen ist der Dienst so ohne weiteres auch nicht erreichbar. Daher: Ja, efa läuft im Prinzip immer als Server, allerdings nicht in dem Sinne, dass ein anderer Rechner darauf zugreifen könnte.

Viele Grüße

bootswart
Beiträge: 63
Registriert: Do 4. Okt 2012, 21:23

Re: efalive im LAN nur mit efaonline

Beitrag von bootswart » Fr 11. Jan 2013, 00:52

Hallo nick,

für die letzte Bemerkung

Code: Alles auswählen

Für die Clients kann theoretisch in der Konfiguration ein Port eingetragen und der Remote-Zugriff aktiviert werden - dann wären sie Clients und Server gleichzeitig. So gesehen könnte also auch ein Server durchaus ein Remote-Projekt haben, das er selbst als Client von einem anderen Server bezieht... macht aber vermutlich nicht viel Sinn, und ich hoffe, daß keine auf die Idee kommt, sowas mal aufzusetzen... :D)
noch folgende Frage:

Kann es eventuell auch deshalb sinnvoll sein, bei den clients den Server-Port zu aktivieren, um die Konfiguration der dort laufenden Bootshaus-Ansicht von einem anderen client aus einzustellen?
Zur Zeit ist es ja so, daß ich immer direkt (physikalisch) an einem der clients arbeiten muß, um z.B. Funktionen wie Ansichten, Anzahl der Fahrten, Buttons, Widgets usw. zu konfigurieren. Jeder client kann ja andere Einstellungen haben, auch wenn immer auf die gleichen Projektdaten zurückgeriffen wird.

Da ich mehrere clients im LAN, die online sind oder bei Bedarf eingeschaltet werden, betreue, aber nicht immer vor Ort bin, wäre diese Funktion hilfreich.
Ich würde dann jedem client im LAN-Netzwerk einen eigenen (Server-)Port zuweisen, an den dann im router die Anfrage weitergeleitet wird. Die Projekt-Ports sind aber bei allen clients gleich, da sie alle vom gleichen Server ihre Projektdaten holen.

Gruß, bootswart

nick
Beiträge: 1300
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 11:45

Re: efalive im LAN nur mit efaonline

Beitrag von nick » Fr 11. Jan 2013, 04:39

Ja, zum Zweck der Konfiguration scheint mir das plausibel. Spricht nichts dagegen, den Port zu aktivieren und sich zu verbinden - sollte funktionieren.

Gruß,
Nicolas

bootswart
Beiträge: 63
Registriert: Do 4. Okt 2012, 21:23

efa remote nutzen für efaBH-Benutzereinstellungen der client

Beitrag von bootswart » Fr 11. Jan 2013, 18:35

Hallo nick,

das funktioniert mindestens im LAN.
Mit efaonline habe ich das noch nicht ausprobiert.

Gruß, bootswart

bootswart
Beiträge: 63
Registriert: Do 4. Okt 2012, 21:23

efa remote für Konfiguration der Einstellungen benutzen

Beitrag von bootswart » Do 24. Jan 2013, 14:00

Hallo nick,

bei Öffnung des Port (Server-Funktion eines clients) kann man auch über efa-online die Einstellungen des
Bootshaus(Bedien-)-Rechners, der nicht gleichzeitig Server mit den lokalen Daten des Fahrtenbuches ist, verändern.
Das ist ganz praktisch, weil man z.B. für ein update der Bootshaus-Installation nicht vor Ort sein muß.
Insbesondere, da es zur Zeit fast alle zwei Tage neue updates gibt.
Das ist ja eigentlich super, daß Du soviel daran arbeitest und so schnell reagieren kannst,
erinnert aber ein bisschen an MS&Co. ;) .
Für den Daten-Server wurde diese Funktion ja schon immer über die Möglichkeit "update /remote" angeboten.

Noch zwei Anmerkungen:
1.
Man muß für die anderen Rechner im gleichen LAN jedoch auch unterschiedliche Ports festlegen,
da der Router bei Anfragen von außen an den entsprechenden Rechner weiterleiten soll.
Dies bedingt allerdings auch bei efa-online (wenn diese Funktion bei dynamischer DNS benutzt werden muß) mehrere Zugänge.
2.
Wenn der Server, den man remote updaten möchte bereits das neueste update besitzt, kommt die Meldung "update fehlgeschlagen". Das ist etwas verwirrend, da man nicht sicher ist, auf welchem Stand sich die Installation befindet.
Es wäre gut, wenn die gleiche Meldung wie bei lokalen updates käme, wenn diese schon das aktuelle update erfahren haben.


Gruß, bootswart

nick
Beiträge: 1300
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 11:45

Re: efalive im LAN nur mit efaonline

Beitrag von nick » Sa 26. Jan 2013, 19:24

Hallo Bootswart,

1. ist zur Zeit so. efaOnline unterstützt nur einen Server pro Account. Irgendwann einmal will ich efaOnline ja zu einem umfassenden Online-Angebot ausbauen. Bis dahin wird's aber wohl bei dem Mini-Angebot bleiben. Accounts sind ja kostenlos, also kannst du ja problemlos mehrere anlegen.

2. Ah, das ist nicht schön. Danke, habe ich notiert und werde ich korrigieren.

Danke & Gruß,
Nicolas

Antworten