EFA Online und Remote

Fragen und Diskussion zum Zugriff auf efa über das Intra- oder Internet

Moderator: nick

Forumsregeln
Verfasse bitte die Beiträge in den passenden Kategorien und gib ihnen einen aussagekräftigen Betreff.
Antworte bitte nur zum Thema und beginne ein neues Thema, falls Du noch etwas Zusätzliches sagen möchtest.
Antworten
LutzR
Beiträge: 333
Registriert: Do 15. Mär 2012, 01:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

EFA Online und Remote

Beitrag von LutzR » So 13. Jan 2013, 01:29

Lieber Nick,
langsam wollen wir uns nun auch den anderen vielleicht noch nutzbaren Themen zuwenden. Ein direktes Forum für das wohl noch im Aufbau befindliche EFA Online und Remote habe ich so nicht gefunden. Es gibt nur eine kurze Beschreibung die aber durchaus eine interessante Option darstellt.

Im Moment steuern wir seid EFA1 unsere Bootshausdaten über den TeamViewer. Besser wäre vielleicht, wenn man im Hintergrund arbeiten könnte und vielleicht einen stetigen Datentransfer auf einem Netzlaufwerk (noch besser einer Cloud) ablegen könnte. Möglicherweise gibt es solche Optionen schon.

Müssen spezielle Portfreigaben am Router eingerichtet werden? Warum ist eine Anmeldung erforderlich? Kann man schon eine eigene FTP-Adresse im Internet nutzen (z.B. eine eigene Cloud)? Vielleicht gibt es hierzu schon eine kurze Beschreibung.

Auf ein neues Feld ...
Lutz
Vorstand Breitensport und Webmaster
Ruder-Club Tegel

nick
Beiträge: 1290
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 11:45

Re: EFA Online und Remote

Beitrag von nick » So 13. Jan 2013, 02:52

Du hast Recht, vielleicht sollte ich zu efaOnline mal ein eigenes Forum einrichten.

Hier erstmal ein paar Erläuterungen/Richtigstellungen:

efaLive ist ein Linux-basiertes Kiosk-System für den Einsatz von efa im Bootshaus. efaLive hat nichts mit Online-Zugriff, efaRemote, efaOnline usw. zu tun (obwohl all dies mit efaLive ebenfalls möglich ist, genauso wie mit efa alleine).

efaOnline ist ein Zusatz-Angebot zu efa, was irgendwann einmal eine Art Cloud-basiertes efa sein könnte. Ein paar Ideen dazu sind hier skizziert. Zur Zeit ist efaOnline jedoch nichts weiter als eine Art DynDNS, also ein Namensauflösung für ein Bootshaus-Rechner (anhand seiner Anmeldedaten) auf eine IP-Adresse. Die über efaOnline aufgelöste IP-Adresse kann dann über efaRemote zugegriffen werden.

efaRemote bezeichnet lediglich die Möglichkeit in efa, auf ein entferntes (remote laufendes) efa zuzugreifen. Der Verbindungsaufbau kann durch Angabe der IP-Adresse im Client, oder durch Ermitteln der IP-Adresse mit Hilfe von efaOnline erfolgen. der Remote-Zugriff in efa ist bislang ein experimentelles Feature. Bei efaRemote stellt ein Server-efa seine Daten zur Verfügung, zu von einem Client-efa zugegriffen werden können. Das Server-efa legt hierbei normalerweise seine Daten im Dateisystem ab, während das Client-efa ausschließlich über ein Netzwerk auf den Server zugreift.

Mit Netzlaufwerken hat das ganze erstmal gar nichts zu tun. Ein Netzlaufwerk - egal ob in einem privaten Netz oder in einer Cloud - wird i.d.R. in das lokale Dateisystem eingebunden und erscheint für efa auch als solches, d.h. hat mit efaOnline oder efaRemote nichts zu tun.

Konfigurationshinweise zum Remote-Zugriff sind hier zu finden.

LutzR
Beiträge: 333
Registriert: Do 15. Mär 2012, 01:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: EFA Online und Remote

Beitrag von LutzR » Mo 22. Apr 2013, 21:31

Ok,
hat ein wenig gedauert, aber jetzt habe ich auch einen Weg gefunden per Remote auf den Bootshaus-PC zuzugreifen:

1. Auf dem Bootshaus-PC (Server) den Remote-Zugriff erlauben (ggf. Neustart EFA2).
2. Den Port 3834 für das Protokoll TCP freischalten (in der entsprechenden Box; z.B. Fritz!Box).
3. Die IP-Adresse des Bootshaus PC ist bei uns durch eine DYNDNS-Adresse verfügbar (xxx.dyndns.org) und auch erreichbar.
4. Am Client-PC ist EFA2 installiert und ein Projekt mit efaRemote eingerichtet (IP-Adresse, Name, Passwort und auch der Projektname des Server (Bootshaus-PC) ist angegeben.
5. Die Anmeldung vom Client geht nur als SuperAdmin (ein Weg auf die Bootshaus-Oberfläche wäre wohl nur die TeamViewer Variante möglich).
6. Der Zugriff benötigt etwas Zeit (wir haben unseren Bootshaus-PC noch über WLAN eingerichtet) aber funktioniert dann.
7. Je nachdem, was man ggf. ändern/anpassen muss gibt es vereinzelt Abfragen ob diese lokal (also am Client) oder remote (also am Bootshaus-PC) anzupassen sind. Ich gehe mal davon aus, dass dort, wo es keine Abfragen gibt immer remote dargestellt wird.

Das ist schon eine durchaus komfortable Einrichtung und erlaubt den Admins tatsächlich im Hintergrund Fehler zu korrigieren.

Besten Dank für die Option
Gruss
Lutz
Vorstand Breitensport und Webmaster
Ruder-Club Tegel

Antworten